Bildung & Kultur

Autonome Schule Frauenfeld

Die Autonome Schule Frauenfeld ist ein basisdemokratisches Projekt, welches sich für eine partizipative, barrierenfreie & emanzipatorische Bildung und den kollektiven Wissensaustausch engagiert.

Dazu bietet die Schule momentan folgendes:

Living Room

Living Room - Offenes Wohnzimmer zur Gestaltung zukunftsfähiger Lebensstile Veranstaltungen und Projekte für eine Nachhaltige Kultur

www.livingroom-winterthur.ch

Adresse: Hörnlistr. 50, 8400 Winterthur

Wandel verstehen. Zukunft gestalten!

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.» Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944), Philosoph und Buchautor

Die Veranstaltungsreihe – mit der OstSinn sein 5-Jahr-Jubiläum feierte – ist abgeschlossen. 

Familientheaterwoche Mellau

 
Familientheaterwoche 27.9.-2.10.15
Infoabend am: Mo. 4.5., ab 19.30 Uhr im Jugendtreff

Institut für gemeinwohl-orientiertes Wirtschaften

Das Institut für gemeinwohl-orientiertes Wirtschaften www.gemeinwohl-institut.org wurde im Herbst 2013 in St. Gallen (Postadresse GWÖ-Verein Schweiz) von Volker Jäger und Christian Kozina sowohl in St. Gallen und Graz begründet. Später kam noch Kempten hinzu. Ziel ist die Durchführung von wissenschafltichen Arbeiten zur Gemeinwohl-Wirtschaft.

Partnerhochschulen sind zurzeit das Institut für Weltwirtschaft in Kiel sowie das Institut für Fortökonomie der Universität Freiburg i.Br.

2. Forum Enkeltauglich

Am 18. Mai heisst es in St.Gallen wieder „Wandel verstehen. Zukunft gestalten!“. Der Förderverein «OstSinn – Raum für mehr» lädt zum 2. Forum Enkeltauglich und schafft Raum für Dialog und neue Ideen und mit Beispielen, welche Mut machen.

U.a. mit Martin Klöti, Regula Mosberger, Jessica Schnelle, Enrik Hippmann, Jörg Beckmann, Timo Meynhardt, Günther Kscheschinski, Tobias Meier – und natürlich mit Ihnen. Anmeldung und detaillierte Informationen: www.enkeltauglich.sg.

Gartenkind St.Gallen

Gartenkinder gesucht!

Waldkinder St.Gallen

Ein leichter Nebel zieht zwischen den Tannen hindurch, 
ein helles Murmeln und Summen ist zu vernehmen. Flinke Kinderhände sieben goldene Lehmerde in Töpfe, Regenwasser wird hinzugeträufelt und umgerührt. Einige Kinder messen das Fassungsvermögen von kleinen Fläschchen und füllen mit Trichtern die Medizin ein. Die Heilwirkung wird auf Etiketten gemalt und geschrieben. Der Walddoktor wartet schon ungeduldig auf die Lieferung...