In unserem Blog erfahren Sie aktuelle Themen aus der Welt der Nachhaltigkeit.

Stefan

Hereingeschaut - Bei der St.Galler Ässbar

Seit kurzem ist St.Gallen nebst der "RestEssBar" um ein weiteres Angebot reicher, das der kalkulierten Lebensmittelverschwendung entgegen wirken möchte.
Unsere Alexandra Koch war nun zu Besuch in der "Ässbar", um zu schauen, wie der Laden läuft.


„Es läuft gut“, Dominik Rüegg, Mitarbeiter der ÄssBar, beugt sich lachend nach vorne, „es läuft sehr gut.“ Hinter ihm sind die Regale voll mit Backwaren. In der Vitrine gibt es Müesli, Patisserie und Salate, alles frisch von gestern. Die Leckereien, Reste von lokalen Bäckereien, können in der ÄssBar günstig erworben werden - voraussichtlich es hat noch was. Schon öfter stand man seit der Eröffnung im Juli 2016 vor der verschlossenen Türe der ÄssBar St. Gallen, wenn sie das Schild „Ausverkauft“ verhängt hat. Die geografische Nähe zur Kantonsschule ist bestimmt ein Vorteil. Doch auch ansonsten floriert das Geschäft. Wider Erwarten wurde das junge Team in den ansonst ruhigen Sommermonaten überrannt.

Unter den Bewohnern des Linsebüehls haben sich schon treue Stammgäste ergeben. Auf den Lorbeeren wollen sich die Betreiber nicht ausruhen. Das Einzugsgebiet soll vergrössert werden und die Abholtour wird auf die Bäckereien in Gossau, Herisau und Rorschach ausgeweitet.
„Aber die ÄssBar ist nicht nur ein Bäckereigeschäft, sondern ebenso Treffpunkt und Aufklärer“, erzählt Filialleiter Nils Wohlwend. Die „SitzBar“, ein liebevoll eingerichteter Raum zum Verweilen bietet nebst Spielecke für die kleinen Gäste auch die Möglichkeit, vermietet zu werden. Eine Schulklasse durfte dort bereits an einer Veranstaltung teilnehmen, wo ihnen die Thematik des Foodwaste nähergebracht wurde. „Es sei halt schwierig, zu kalkulieren, mit wie viel Lieferung wir rechnen können und wie viel verkauft werden kann“, meint Dominik Rüegg. Aber ein Ziel sei es, das „Ausverkauft“ nicht mehr so oft an die Tür kleben zu müssen. Damit man auch am Abend noch frisch von gestern einkaufen kann.